News

Filter
Art der News:
Jahr:
zurück zu Übersicht
AWS GRÜNDERFONDS

aws Gründerfonds investiert in nachhaltiges Lebensmittel-Startup Arkeon

Aus CO2 werden Lebensmittel: Die Lösung von Arkeon macht es möglich. Dafür sammelt das Unternehmen 2022 mehr als 10 Mio. Euro ein, der aws Gründerfonds steigt mit ein.

Tulln/Wien. Das Startup Arkeon hat als eines der ersten Unternehmen eine Lösung entwickelt, die aus CO2 mittels Gasfermentation Proteinzutaten herstellen kann. Damit konnte das Unternehmen dieses Jahr zwei Finanzierungsrunden abschließen. Investoren sind u.a. Synthesis Capital (England), ICL (Israel), FoodHack (Schweiz), Tet Ventures (Deutschland) und der aws Gründerfonds als österreichischer Ankerinvestor.

„Die Weltbevölkerung hat gerade die Acht-Milliarden-Marke überschritten. Die weltweite Versorgung mit Lebensmitteln wird hier auch infolge des Klimawandels entscheidend. Arkeon ist dabei ein richtiger Game-Changer, schafft eine nachhaltige Lösung für die Herstellung von Lebensmitteln und reduziert dazu auch noch CO2. Damit ist Arkeon für den aws Gründerfonds ein perfekter Green Winner, mit enormem ökologischem Impact und wirtschaftlichem Potenzial“, sagt Christoph Haimberger, Geschäftsführer des aws Gründerfonds anlässlich der Finanzierungsrunde.

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung durch den aws Gründerfonds. Ein nationaler Investor war uns zusätzlich zu unseren internationalen Brancheninvestoren wichtig, um in Österreich unsere nachhaltigen Proteinzutaten herzustellen und global zu wachsen“, so Gregor Tegl, Co-Gründer und CEO von Arkeon.

Arkeon leistet Pionierarbeit bei einem einzigartigen Ansatz für eine nachhaltige Welternährung, indem es die Kraft uralter Mikroorganismen, sogenannte Archaeen, nutzt, um CO2 in alle 20 Aminosäuren zu verwandeln. Die Technologie von Arkeon bietet ein enormes Potential für verschiedene Bereiche der Lebensmittelproduktion, von nahrhaften Zutaten in pflanzlichen Proteinprodukten bis hin zu Aminosäuren für Zellkulturen für kultiviertes Fleisch und vielem mehr.

„Wir freuen uns mit dem Investment in Arkeon Teil eines der innovativsten Startups Österreichs zu sein. Das Unternehmen leistet einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Produktion von Proteinzutaten und damit zu einer innovativen und nachhaltigen Lebensmittelproduktion. Neben dem Produkt hat uns vor allem auch das Gründungsteam begeistert. Wir freuen uns das Team auf ihrem Weg zu einem international führenden Unternehmen im Bereich der alternativen Proteine zu begleiten“, sagt Christopher Raithle, zuständiger Investmentmanager beim aws Gründerfonds.

 

ÜberArkeon GmbH (Arkeon)

Arkeon ist ein Technologie-Startup mit Sitz in Wien, Österreich, das Archaea-Mikroben nutzt, um CO2 direkt in Protein-Inhaltsstoffe umzuwandeln. Die firmeneigene Technologie ist ein neuer, innovativer Ansatz zur Herstellung von Aminosäuren und funktionellen Peptiden für Lebensmittel- und Lifestyle-Produkte und ermöglicht eine regenerative Art der Ernährung auf globaler Ebene. Die technologischen Grundlagen des Unternehmens wurden in einem Jahrzehnt der Forschung von den Mitbegründern Dr. Simon Rittmann, Dr. Günther Bochmann und Dr. Gregor Tegl entwickelt.

Weitere Informationen unter www.arkeon.bio 

 

Über den aws Gründerfonds

Der aws Gründerfonds ist eine österreichische Venture Capital Gesellschaft und verfügt über Beteiligungskapital in Höhe von rd. 70 Mio. Euro. Der Investitionsfokus liegt auf österreichischen Start-ups mit großem Wachstumspotential für Anschub- und Anschlussfinanzierungen in der Start-up- und frühen Wachstumsphase (Later Seed und Series A). Co-Investoren aus dem internationalen Netzwerk werden dabei aktiv eingebunden. Der aws Gründerfonds versteht sich als langfristiger, stabiler Partner und bietet unternehmerisches Venture Capital mit aktiver Unterstützung. Bislang wurden gemeinsam mit Co-Investoren mehr als EUR 500 Mio. in 42 Beteiligungen aus den Bereichen Digital, Deep Tech & Industrie sowie Life Science investiert und zahlreiche Exits erfolgreich abgeschlossen.

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie den Newsletter.

Jetzt anmelden