Zur Suche Zum Content Zum Footer
zurück zu Übersicht

aws Gründerfonds finanziert Crystalline Mirror Solutions

Erfolgreiche Finanzierung für den Technologieführer in neuartigen Hochpräzisionsspiegeln und -optiken​​

Mit einer hochkarätigen Investorengruppe unter Führung des aws Gründerfonds erhält der internationale Technologieführer Crystalline Mirror Solutions Wachstumskapital im siebenstelligen Bereich zum Ausbau der Fertigung und zur weiteren Expansion. Über die Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.


​​Wien, 7. Dezember 2016 – „Bisher ist CMS aus eigener Kraft gewachsen. Wir haben unsere Umsätze konsequent in die Weiterentwicklung unserer Produkte und den Ausbau unserer internationalen Partnerschaften investiert. Mit dem Einstieg einer bemerkenswerten Gruppe von Privatinvestoren und mit dem aws Gründerfonds als Leitinvestor haben wir jetzt Partner an Bord, mit denen wir unsere Produktion skalieren und weitere Produktbereiche aufbauen können“, sagt Christian Pawlu, Geschäftsführer von Crystalline Mirror Solutions.​​


Die kristalline Spiegeltechnologie von CMS ist ein Durchbruch in der Präzisionsoptik und ermöglicht Verbesserungen im Bereich von Faktor 10-100 in der optischen Messtechnologie und der Herstellung von Industrielasern. Das vom aws Gründerfonds bereitgestellte Wachstumskapital dient unter anderem zur Weiterentwicklung der Technologie, dem Ausbau der Produktion und zur weiteren Expansion. ​​


Mit Crystalline Mirror Solutions erweitert der aws Gründerfonds sein Portfolio um ein weiteres Hochtechnologieunternehmen mit großem Wachstumspotenzial. „Die Technologie von CMS ist ein Game-Changer in den Bereichen Hochleistungsspiegel und Laseroptiken. Wir freuen uns, mit an Bord zu sein und gemeinsam die weitere Entwicklung und Internationalisierung der CMS zu unterstützen“, erklärt Ralf Kunzmann, Geschäftsführer des aws Gründerfonds.​​


Über Crystalline Mirror Solutions​​

CMS ist ein Spin-off der Universität Wien und des Vienna Center of Quantum Sciences and Technology. Die CMS GmbH wurde im August 2013 von Univ.-Prof. Dr. Markus Aspelmeyer und Dr. Garrett Cole in Wien gegründet und hat seitdem bereits zwei weitere Standorte in Santa Barbara (Kalifornien) und Zürich (Schweiz) aufgebaut. Die zentrale Entwicklung von CMS – kristalline Superspiegel – sind international durch verschiedene Patente geschützt. Die Anwendungsmöglichkeiten von kristallinen Superspiegeln reichen von optischen Komponenten in ultrapräzisen Atomuhren, über Präzisionsinterferometrie und Spektroskopie bis zu Lösungen für das Wärmemanagement von Hochleistungslasern und Anlagen für die Laserbearbeitung. CMS hat bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, wie den Leibinger Innovationspreis (2016), den AMA Innovationspreis (2015) und einige nationale und internationale Preise als innovatives Start-up. CMS erhält Förderungen vom Austria Wirtschaftsservice (aws), der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und der Wiener Wirtschaftsagentur.​​

www.crystallinemirrors.com​​


Über den aws Gründerfonds​​

Der aws Gründerfonds ist die führende Venture Capital-Gesellschaft in Österreich und verfügt über Beteiligungskapital in Höhe von rd. 70 Mio. Euro. Der Fonds ist eine Tochtergesellschaft der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws). Der Investitionsfokus liegt auf österreichischen Start-ups mit großem Wachstumspotenzial für Anschub- und Anschlussfinanzierungen in der Start-up- und frühen Wachstumsphase (Later Seed und Series-A). Co-Investoren aus unserem internationalen Netzwerk werden dabei aktiv eingebunden. Der aws Gründerfonds versteht sich als langfristiger, stabiler Partner und bietet unternehmerisches Venture Capital mit aktiver Unterstützung. Bislang wurden bereits 20 Beteiligungen abgeschlossen.​


Rückfragehinweis​​

aws Fondsmanagement GmbH | Gründerfonds
Mag. Manuela Halada
Walcherstraße 11A
1020 Wien
T +43 1 501 75-721
E m.halada@gruenderfonds.at

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie den Newsletter.

Jetzt anmelden